Wie lassen sich Berufstätigkeit und Stillen vereinbaren?

Klären Sie am besten schon vor Anfang des Mutterschaftsurlaubs die nachfolgenden Punkte ab:

  • Wann nehmen Sie die Arbeit wieder auf?
  • Zu wie viel Prozenten werden Sie arbeiten?
  • Informieren Sie Ihren Arbeitgeber, dass sie stillen möchten und daher während der Arbeitszeit je nach Pensum 1–4 Mal stillen/abpumpen werden.
  • Erkundigen Sie sich, wo Sie in Ruhe abpumpen können, oder – falls Ihnen jemand das Baby vorbeibringt – wo Sie es ungestört stillen können.
  • Steht ein Kühlschrank zur Verfügung, wo Sie Ihre Milch bis zum nach Hause gehen aufbewahren können?
  • Informieren Sie schon jetzt Ihre Arbeitskolleginnen, dass Sie zurückkommen werden und dass Sie beabsichtigen, Ihr Kind zu stillen und deshalb während der Arbeitstage Ihre Milch abpumpen werden.

 

1-2 Monate vor Arbeitsbeginn:

Je nachdem, zu wie vielen Prozenten Sie arbeiten werden – halbe oder ganze Arbeitstage – müssen Sie mehr oder weniger Muttermilch auf Vorrat abpumpen.

Beispiele:
Sie arbeiten halbtags – pro halben Arbeitstag inkl. Wegzeit 1–2 Mahlzeiten.
Sie arbeiten ganze Tage – pro ganzen Arbeitstag inkl. Wegzeit 3–4 Mahlzeiten

Wählen sie eine Brustpumpe, die es Ihnen erlaubt, Ihre Milch rasch und effizient abzupumpen; evtl. lohnt sich die Anschaffung einer Doppelpumpe, die es Ihnen erlaubt, beide Seiten gleichzeitig abzupumpen. Die Abpumpzeit wird halbiert und die Muttermilchproduktion meist besser angeregt und somit die Milchmenge vergrössert.

Wann abpumpen?

Pumpen Sie direkt oder bis ca. eine Stunde nach Beendigung einer Stillmahlzeit. Morgens ist meist der geeignetste Zeitpunkt, um auf Vorrat abzupumpen, da Sie wahrscheinlich mehr Milch haben und entspannter sind. Falls Sie nur an einer Seite stillen, können Sie an der anderen Seite abpumpen, dies z.B. morgens und abends. Bis zur nächsten Stillmahlzeit hat Ihr Körper wieder eine komplette Mahlzeit bereitgestellt.

 

1 Tag vor Arbeitsbeginn:

  • Getränke für den Arbeitstag bereitstellen
  • Genügend saubere Stilleinlagen einpacken
  • 2 kleine Stoffwindeln, um während dem Abpumpen Ihre Kleidung zu schützen
  • Genügend Fläschchen oder Pump & Save Beuteln
  • Wenn Sie Kühlelemente und Kühltasche haben, können Sie diese optimal vorbereiten:
    • Kühlelement in den Tiefkühler legen
    • leere Milchflaschen und Kühltasche über Nacht offen in den unteren Teil des Kühlschrank stellen.
  • Falls Sie am Arbeitsplatz nicht Stillen können, packen Sie ein Foto, Kleidungsstück oder Spielzeug Ihres Kindes ein. Das hilft Ihnen, beim Abpumpen gedanklich bei Ihrem Kind zu sein, was den Milchfluss anregt.

 

Am ersten Arbeitstag:

  • Stehen Sie rechtzeitig auf, damit Sie 1 Stunde bevor Sie aufbrechen müssen, bereit sind. So haben Sie genügend Zeit, Ihr Kind in aller Ruhe zu stillen.
  • Bringen Sie Ihr Baby und genügend gefrorene Milch für die doppelte Anzahl Mahlzeiten dieses Tages zum Babysitter.
  • Im Büro angekommen legen Sie das Kühlelement aus der Kühltasche in das Gefrierfach des Kühlschrankes, die Kühltasche und die leeren Flaschen stellen Sie unten in den Kühlschrank, wo es am kühlsten ist.
  • Die am Arbeitstag abgepumpte Milch kommt entweder am nächsten Tag zum Babysitter oder wird abends eingefroren.
  • Wenn Sie ganze Tage arbeiten und Ihnen jemand das Baby zum Stillen vorbeibringt:
    • Informieren Sie Ihre Arbeitskollegen über den Besuch. Die «Botenperson» wird froh sein, im Empfangsraum oder in der Cafeteria warten zu dürfen, bis Sie fertig gestillt haben.
    • Stellen Sie sich darauf ein, dass das Baby etwas Zeit braucht, um sich an die ungewohnten Büroräumlichkeiten zu gewöhnen. Seien Sie daher darauf vorbereitet, dass es vielleicht nicht beim ersten Mal mit «Trinken auf Kommando» klappt, und geben Sie sich und dem Baby Zeit, sich an das neue Stillumfeld zu gewöhnen.

 

Die oben aufgeführten Tipps finden Sie noch detaillierter in der Informationsbroschüre von Medela: «Arbeiten und Stillen»

 

Weitere Fragen:

Bei weiteren Fragen zum Stillen und Arbeiten wenden Sie sich bitte an Ihre Stillberaterin, Hebamme oder Mütterberaterin. Während der Stillkampagne erhalten Sie innerhalb von 24 Stunden Auskunft auf Ihre Fragen rund ums Arbeiten und Stillen. Per Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Telefon +41 848 633 352

 

ArGVl:

Für das Stillen im ersten Lebensjahr ist die Stillzeit wie folgt an die Arbeitszeit anzurechnen (Auszug aus SECO Arbeitsbedingungen, Mutterschaft , Schutz der Arbeitnehmerinnen):

  • Stillzeit im Betrieb ist Arbeitszeit. Folgendermassen wird die Stillzeit berechnet:
    • bis zu 4 Stunden sind es mindestens 30 Minuten
    • bei mehr als 4 Stunden mindestens 60 Minuten
    • bei mehr als 7 Stunden mindestens 90 Minuten